preloder

swisspartners 25 years

swisspartners, einer der größten Finanzdienstleister der Schweiz, feiert 25-jähriges Jubiläum. Passend zur neuen, von Foundry entwickelten Markenpositionierung „The art of finance“ wurde das Jubiläum zum Anlass genommen, um die Geschichte des Unternehmens sowie seine Werte ganz neu und ganz anders zu erzählen.

Konkret wurden vier außergewöhnliche Künstler für vier außergewöhnliche Filme engagiert. Diese wurden damit beauftragt, jeweils einen zentralen Unternehmenswert zu interpretieren bzw. zu dramatisieren. Künstlerische Vorgaben gab es keine.

THE ART OF PERFORMANCE

“Practicing like we have never won. Performing like we have never lost.”

Über den Künstler: Martin Allais

Martin Allais ist ein Allroundkünstler, Illustrator, Animator und Regisseur. Für seine Interpretation von „The art of performance“ verwendet er ganz unterschiedliche Techniken – hierzu gehören insbesondere die Lust am Experiment sowie eine gewisse Verspieltheit. Im Jahr 2013 gründete Martin das Animal Studio, eine Produktionsfirma für Animation mit Sitz in Barcelona. Außerdem ist er als Direktor bei der New Yorker Agentur 1stAveMachine tätig.

THE ART OF TRUST

“We believe trust is earned when actions meet words.”

Über den Künstler: Eric Righetti

Geboren und aufgewachsen in der schönen italienischen Stadt Verona, studierte Erik bildende Kunst in Florenz. Während er von den Besten sein Handwerk erlernte, wurde ihm schnell klar, dass er lieber 24 Bilder pro Sekunde zeichnen und animieren möchte, anstatt monatelang an einem einzigen Bild zu arbeiten. Seine Arbeit ist humorvoll und farbenfroh, gleichzeitig aber auch subtil und raffiniert. Wenn er nicht arbeitet, trifft man ihn höchstwahrscheinlich auf seiner hellblauen Vespa oder auf einem Berg in den Alpen an.

THE ART OF RESPECT

“We believe mutual trust and cooperation is the basis for a prosperous relationship.”

Über die Künstler: Walkingframes

Walkingframes wurde 2011 von den beiden Zürcher Regisseuren Mónica Santana und Julian Amacker gegründet. Ihre spezielle Art, Menschen und die Welt zu sehen, spiegelt sich in liebevollen Geschichten wider, die sich durch geschickte Analogien, subtilen Humor und eine ausgeklügelte Ästhetik auszeichnen. Für die teilweise sehr aufwendigen Produktionen werden unterschiedlichste Techniken und Materialien verwendet. Das besondere Talent von Walkingframes, Kunsthandwerk mit digitalen Technologien zu kombinieren, sorgt immer wieder für ein großes Maß an Faszination und Spannung.

THE ART OF PERSONALISATION

“Individuality is much more than just a word. It is all the stories that grow with that word.”

Über die Künstler: IAM ONO

IAM ONO wurde 2017 in Berlin von Melanie Spintig und Florian Stump gegründet. Der von ihnen produzierte Film zum Thema „The art of personalisation“ zeigt eine hochästhetische Welt, die sehr Gegensätzliches miteinander verbindet und auf diese Weise einen ganz eigenen, hochmodernen Look schafft. IAM ONO verwendet unterschiedlichste Materialien, Formen, Texturen und Farben. Mit Hilfe von Holz, Stoff oder Acryl wird so ein Rahmen geschaffen, der ebenso ungewöhnlich wie faszinierend ist und die im Film dramatisierte Person umso stärker fokussiert.

This website uses cookies for analysis purposes. By continuing to use this website you are giving consent to cookies being used. For information on cookies and how you can disable them visit our privacy policy.